MBA Logo
09.03.2018

Schweizer Armee und PHW Bern informieren über Zusammenarbeit

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Kommando Ausbildung – Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA) und der Privaten Hochschule Wirtschaft PHW Bern unterzeichnet.

Am Montag, 05.03.2018, unterzeichneten die Vertreter beider Institutionen eine durchaus richtungsweisende Vereinbarung betreffend Anrechnung der militärischen Kaderausbildung an Studienprogramme der PHW Bern.

Divisionär Daniel Keller; Kommandant HKA, und Michael Arnold, Projektleiter Anerkennung HKA, reisten zu diesem Anlass nach Bern, um die Vertreter der Wirtschaftshochschule persönlich zu treffen und die Unterschriften in den Räumlichkeiten der Hochschule in Bern Wankdorf zu leisten. Die PHW Bern wurde vertreten durch ihren Direktor, Prof. Peter K. Link, und den Studienleiter der Bachelorstudien, Dr. Frank Sigl.

Auf der Studienstufe Bachelor (Fakultät: Wirtschaftswissenschaften / Betriebsökonomie) wird ab März 2018 die Anrechnung höherer militärischer Führungs- bzw. Kaderausbildungen ermöglicht. Konkret erwerben Höhere Unteroffiziere neu in ihrer militärischen Kaderausbildung drei ECTS Credits (die sogenannte Bildungswährung an europäischen Hochschulen) und Subalternoffiziere sechs ECTS Credits, die sie im Rahmen eines späteren grundständigen Hochschulstudiums an der PHW Bern als „quasi-Startgutschrift“ einsetzen können.
Ein jeweiliges Abverdienen wird vorausgesetzt.

Die PHW Bern gehört zu den führenden Wirtschaftshochschulen des Landes, trägt den Status einer Fachhochschule und ist in internationalen Hochschulrankings geführt (MBA Lohnranking, 5. Rang in Europa). Die Studienangebote der PHW Bern richten sich ausschliesslich an berufstätige Klientel.

Luzern / Bern, 05. März 2018