31.03.2022

Sind Mediziner und Medizinerinnen auch Manager?

Ärztinnen und Ärzte sind dem Wandel im «Health Sector» in besonders exponierter Position ausgesetzt. Die erworbenen medizinischen Kompetenzen sowie anschliessende Spezialisierungen reichen für das Management von Einheiten, Abteilungen, Institutionen und Netzwerken im Gesundheitswesen auf allen Ebenen und in jeder Funktion oft nicht mehr aus.

5 Fragen an: Prof. Dr. Konstantin Beck, 
Gesundheitsökonom und Gastprofessor an der PHW Bern und KD Dr. med. Peter Steiger, Stv. Institutsdirektor und Leitender Arzt im USZ.

Portrait von KD Dr. med. Peter Steiger, St. Institutsdirektor und Leitender Arzt im USZ und Prof. Dr. Konstantin Beck, Gesundheitsökonom und Gastprofessor an der PHW Bern

1. Sind Medizinerinnen und Mediziner auch Manager?
Beck: Die moderne Medizin spezialisiert sich schon seit Jahren. Patient und Patientin bleiben jedoch eine nicht aufspaltbare Einheit. Das bedeutet, dass diverse Behandlungsschritte bezogen auf eine zu behandelnde Person innerhalb eines zeitkritischen Rahmens koordiniert werden müssen. Diese Koordination nennen wir Management. Insofern sind Mediziner und Medizinerinnen ganz sicher auch Managerinnen.
Steiger: Um unsere Patienten gut zu behandeln und möglichst schlank durch den Behandlungsprozess zu leiten, braucht jeder Arzt im Alltag Managementfähigkeiten. Wir organisieren, entscheiden, planen, setzen um, kontrollieren, korrigieren täglich. Die Arbeit im Team ist essentiell, wo wir viel informieren, koordinieren, delegieren und das Team motivieren und führen. Insbesondere in Zeiten von COVID sind und waren wir Ärzte noch mehr Manager als sonst schon. In Kaderposition geschieht das Ganze auf höherer Ebene und die strategischen Fähigkeiten werden umso mehr gefordert.

PHW: Bisher werden Medizinerinnen und Mediziner in ihrem Kernstudium nur sehr unzureichend auf ihr verändertes Berufsbild vorbereitet. Diese Lücke schliesst die nebenberufliche akademische Weiterbildung Executive MBA FH mit Schwerpunkt Medical Management, die sich durch einen hohen Anwendernutzen auszeichnet.



2. 25 Jahre EMBA Medical Management an der PHW Bern. Mit der Bitte um ein kurzes Statement.
Steiger: Ich gratuliere herzlich zum Jubiläum und wünsche weiterhin viel Erfolg. Die Hochschule ist sehr sympathisch, das Programm ansprechend und die Dozierenden sind exzellent. Sie unterrichten mit viel Freude und Motivation und verstehen es, uns ihre Lehrinhalte so zu vermittelt, dass man sich regelmässig auf die nächste Lektion freut.
Beck: In diesen 25 Jahren war ich während knapp 20 Jahren beteiligt. Was fällt auf? Das Hochdeutsch und die Weiblichkeit sind im Vormarsch. Relevanter ist aber, dass der selbständige Gesundheitsunternehmer, der gleichzeitig auch verbandspolitisch engagiert ist, und zwischendurch eine dezidierte aber auch fundierte politische Ansicht äussert seltener anzutreffen ist.     


3. Stichwort Praxisrelevanz: Geglückt?
Beck: Nun, wenn es das nicht wäre, liesse ich die anhaltende Nachfrage nicht gut erklären. Und da ich die Kurse zur Krankenversicherung gebe, welche ja in der Praxis immer wieder für Ärger oder Unverständnis sorge kann, stellte sich bei mir noch nie die Frage, ob ein besseres Verständnis dieses «unbekannten Wesens» Krankenversicherung nicht praxisrelevant sein könnte. 
Steiger: Die Weiterbildung war für mich sehr spannend, äusserst lehrreich und hat viele «Aha»-Momente ausgelöst. Jede Lektion hat mir zu vielen Ideen verholfen und mich motiviert, mit Elan Verbesserungsprozesse anzustossen und umzusetzen. Ich selbst profitiere noch immer täglich vom Gelernten.


4. Was möchten Sie Ihren Nachfolgern mit auf den Weg geben?
Steiger: Ich kann allen Interessierten ans Herz legen, sich in Management weiterzubilden. Diese Weiterbildung ist eine Bereicherung, die mich geprägt hat und mir im täglichen Leben nützt. Ich kann sie nur jedem Arzt/Ärztin empfehlen. Eigentlich ist sie ein must für jeden Kaderarzt.


5. Erinnern Sie sich an ein prägendes Erlebnis?
Beck: Ich arbeitete als wissenschaftlicher Experte während über zehn Jahren an der Reform des Risikoausgleichs. Und als das Projekt im Parlament wieder einmal Schiffbruch erlitt, war es ein Absolvent meines Kurses, der darum die Brisanz des Themas erkannte, den Kontakt zur SG Ständerätin herstellte und diese überzeugte, dass es höchste Zeit für einen Rückkommens-Antrag in der Gesundheitskommission sei. Diese Vermittlung verhalf dem Projekt dann zum Durchbruch.


Bei der Weiterentwicklung von Managementkompetenzen unterstützt die PHW Bern und gilt gleichzeitig als beste Adresse. Kommen Sie zum Informationsanlass, zum individuellen Orientierungstelefonat oder zum individuellen Beratungsgespräch mit der Studienleitung zu uns nach Bern. Viele Ihrer Kolleginnen und Vorgesetzten waren auch hier. Sie führen heute mehrheitlich grosse Systeme. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Prof. Peter Klaus, Direktor

Lesern Sie mehr über diese medizinische Weiterbildung
Dr. med. Kristiina Peter ist Alumni Executive MBA mit Schwerpunkt Medical Management der PHW Bern

Dr. med. Kristiina Peter

Absolventin EMBA mit Schwerpunkt Medical Management

«Der Studiengang EMBA Medical Management ist für (zukünftige) Kaderärztinnen und –ärzte im heutigen finanziellen und politischen Umfeld des Gesundheitswesens unverzichtbar.»

Dr. med. Salih Muminagic ist Alumni Executive MBA mit Schwerpunkt Medical Management der PHW Bern

Dr. med. Salih Muminagic

Absolvent EMBA mit Schwerpunkt Medical Management & Medizinischer Leiter

«Die Bedeutung management- und marketingbezogener Fähigkeiten der Kaderärzt/innen nimmt von Tag zu Tag zu. Gerade diese Fähigkeiten werden im MBA-Studium der PHW besonders berücksichtigt. Das Studium vermittelt komplexe Managementmethoden und befähigt, diese im beruflichen Alltag kompetent anzuwenden. Insbesondere praktisch erweis sich für mich, dass im Mittelpunkt des Studiums Managementkompetenzen stehen, die sich auf die Optimierung der Qualität, Effektivität und Wirtschaftlichkeit der medizinischen Versorgung beziehen. Diese Qualifizierung kann ich allen ärztlichen Kolleginnen und Kollegen mit verantwortlichen resp. leitenden Positionen vorbehaltslos empfehlen.»

PD Dr. med. Lukas Zimmerli ist Alumni Executive MBA mit Schwerpunkt Medical Management der PHW Bern

PD Dr. med. Lukas Zimmerli

Absolvent EMBA mit Schwerpunkt Medical Management & Chefarzt Medizinische Klinik

«Das Studium in Medical Management an der PHW vermittelt die ganze Breite und Tiefe an nichtmedizinischem Fachwissen, welches heutzutage für eine Führungsposition in der ambulanten oder stationären Medizin unerlässlich ist. Das Wissen wird durch ausgewiesene Expert/-innen vermittelt, welche das Schweizerische Gesundheitswesen und dessen Bedürfnisse bestens kennen und in den Vorlesungen immer den Praxisbezug herstellen. Seit dem Studium an der PHW erlebe ich Diskussionen mit Personen aus Controlling, Finanzen oder Marketing als viel spannender und belebender.»

Portrait von Dr. med. Marcel Steinmann

Dr. med. Marcel Steinmann

Studierender EMBA mit Schwerpunkt Medical Management & Oberarzt Department Gynäkologie und Geburtshilfe

«Ärzte sind heute mehr als nur Ärzte. Kompetenz in finanziellen und gesundheitspolitischen Belangen sowie vorbildliche Leadership werden von uns erwartet. Dank dem EMBA in Medical Management fühle ich mich nun befähigt, auch die nicht-medizinischen Aspekte unseres Berufs gewissenhaft und kompetent zu berücksichtigen.»

Dr. med. Stefan Bauer hat ein Nachdiplomstudium mit Schwerpunkt Medical Management an der PHW Bern absolviert

Dr. med. Stefan Bauer

Absolvent Nachdiplomstudium mit Schwerpunkt Medical Management

«Managementfähigkeiten sind nicht (immer) intuitiv vorhanden, aber erlernbar. Organisieren, Führen und Planen sind effektiver und effizienter, wenn systematisch, vorausschauend und mit einem integrativen Konzept vorgegangen wird. Ich habe viele betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben, die mir für meine Führungsaufgaben hilfreich sind, und die die Zusammenarbeit mit der administrativen Spitalführung verbessern.»

Dr. med. André Rotzer ist Alumni Executive MBA mit Schwerpunkt Medical Management der PHW Bern

Dr. med. André Rotzer

Absolvent EMBA mit Schwerpunkt Medical Management & Chefarzt Chirurgie

«Den Studiengang EMBA in Medical Management an der Privaten Hochschule Wirtschaft PHW in Bern kann ich sehr empfehlen. Ich konnte als Geschäftsleitungsmitglied an einem Kantonsspital sehr für meine Arbeit profitieren. Insbesondere habe ich viel über Grundlagen und Zusammenhänge erfahren, die nun auch im Alltag praktisch zum Tragen kommen.»

Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
CH-3014 Bern
 
Telefon: +41 31 537 35 35
Mail: info@phw.ch