MBA Logo
28.04.2021

Das BWL Studium lohnt sich

Unser Bachelor Studienleiter Dr. Frank Sigl (BSc FH in Business Administration) über die Kosten des Studiums, Theorie und Praxis oder «warum sich das Bachelorstudium der PHW Bern lohnt» .


Vorteile Bachelorstudium

Ein berufsbegleitendes Studium lohnt sich. Sie können weiterhin einen anspruchsvollen und gut bezahlten Job ausführen und Aufgaben oder Herausforderungen aus dem Geschäftsalltag im Studium einbringen, besprechen und lösen. So können Sie auch während Ihrem Studium Berufschancen ergreifen, aufsteigen und - das ist ganz wichtig - Berufserfahrungen sammeln. Ausserdem erweitern Sie Ihr persönliches Netzwerk und profitieren vom Know How unserer ausschliesslich nebenberuflichen Dozierenden.

Grafik, die die Vorteiles des Bachelorstudiums an der PHW Bern aufzeigt
Lesen Sie hier alles über das Bachelorstudium
Lesen Sie hier alles über das Bachelorstudium

Interviewzusammenfassung

Was ist das Besondere am Bachelorstudium der PHW Bern?
Das Bachelorstudium der PHW Bern ist so aufgebaut, dass jeder Studierende sein Studium nebenberuflich absolvieren kann. Das bedeutet, ein Teilnehmer kann bis zu 100% arbeiten, gleichzeitig sein Studium bestreiten und ist somit nicht auf einen Teilzeitjob angewiesen.

Das Studium ist Modular aufgebaut. Bedeutet: Jeder Teilnehmer entscheidet in eigener Instanz, wann er welche Module belegt. Die Unterrichte finden alle abends, nachmittags oder samstags statt. Pro Modul werden schlussendlich Kompetenznachweise erarbeitet.

Weiter können die Teilnehmer ein spannendes und solides Netzwerk aufbauen und so schlussendlich von wertvollen Kontakten profitieren.

Warum tut dieser Abschluss einem CV gut resp. ist er noch zeitgemäss?
Das Bachelor of Science in Business Administration (FH) ist eine Befähigung verantwortungsvolle Aufgaben in einer Unternehmung wahrzunehmen. Das Studium ist sehr breit aufgebaut. Von der Finanz- und Rechtswelt bis hin zu Themen aus dem Projektmanagement oder gar dem wissenschaftlichen Arbeiten, wird eine Vielzahl an spannenden und aktuellen Modulen angeboten. Trägt ein Teilnehmer schlussendlich das Wissen resp. die Fähigkeiten all dieser Kompetenzen in ein Unternehmen, so bringt der- oder diejenige eine Vielfalt an Kompetenzen mit, die schlussendlich eine wichtige Voraussetzung sind, um Karriereschritte wahrnehmen zu können.

Wissen und die Fähigkeit neue Entwicklungen mitzuprägen sind die Grundbausteine dieses Studiums. Ein akademischer Bachelorabschluss ist schlussendlich in vielen Firmen resp. Jobs eine zentrale Voraussetzung, um Erfolgreich zu sein. Mit der Befähigung, sich mit Themen auseinander zu setzen, neue Sachen aufzubauen resp. aus bestehendem Wissen neues Wissen zu generieren, ist etwas, dass immer wesentlich sein wird resp. helfen wird, um beruflich, wie aber auch privat erfolgreich zu agieren.
 

Wie gelingt der PHW Bern der Transfer von Theorie zu Praxis?
Diesen Transfer stellt nicht die PHW Bern sicher, sondern jeder Studierenden zusammen mit den Dozierenden. Sie bringen aus dem Beruf Themen und Anforderungen mit, die im Unterricht behandelt und bearbeitet werden. Beispielsweise erarbeiten sie reelle Konzepte und bringen diese wiederum in die Unternehmung zurück. Das ist eine gute Ausgangslage, um im Unternehmen ergebnisorientiert zu handeln und um sich weiterzuentwickeln. Schlussendlich werden die Anforderungen, die ein Unternehmen an sein Arbeitnehmer stellt, zusammen mit erfahrenen Dozierenden, zusammen mit einer Fachhochschule erarbeitet, bearbeitet und wieder ins Unternehmen getragen.

Ist das Studium zeitintensiv?
Der investierte Zeitaufwand jedes Einzelnen ist sehr individuell. Grundsätzlich sprechen wir von durchschnittlich 12 Unterrichtslektionen pro Woche. Hinzu kommt die Vorbereitung, Nachbearbeitung, die Prüfungsvorbereitung und das Schreiben von Arbeiten. Somit rechnen wir mit ca. 20 - 22 Stunden pro Woche, sofern ein Teilnehmer sein Studium in der normalen Studienzeit abschliessen will. Kombiniert ein Studierender den Studieninhalt so oft wie möglich mit beruflichen Themen, so wird der zeitliche Inhalt natürlich weniger intensiv wahrgenommen. Fakt ist aber, dass das berufsbegleitende Studium leistungsorientiert ist.

Was sagen Sie zu den Studienkosten?
Die PHW Bern ist Teil der Kalaidos Fachhochschule und somit die einzige private Hochschule der Schweiz. Sie wird also einzig und alleine durch die Studiengebühren finanziert. Ein Studium an der PHW Bern ist dementsprechend deutlich teurer als das Studium an einer öffentlichen Fachhochschule. Aber: Weil unsere Studierenden 80%, 90% oder gar 100% arbeiten, bleibt am Ende des Tages im Portemonnaie mehr Geld übrig, als wenn ein Studierender einen Teilzeitjob annehmen muss, um "hauptberuflich" zu studieren. Sie dürfen es gerne nachrechnen.

Bedenken Sie auch, dass unsere Studierenden nach Studienabschluss aber nicht zwingend einen neuen Job suchen müssen. Sie sind bereits in einer Unternehmung auf entsprechender Position angestellt. Wenn ein Alumni dann doch Job wechseln möchte, so kann er oder sie eine Menge an Berufserfahrung vorweisen. Das ist ein gewaltiger Vorteil gegenüber Bachelor-Absolventen, die während des Studiums keinen entsprechenden Job ausführen konnten.

Überlebenstipps für das Studium?
«Gring ache uh secklä» - wie Anita Weyermann sagen würde.

Fakt ist, dass man viel investieren muss. Dafür bringt die Verbindung von Beruf und Studium viele Vorteile. Merkt ein Teilnehmer, dass das Wissen und Gelernte unmittelbar im Beruf, in den Projekten, gar auf Führungsebene angewendet werden kann und man damit erfolgreich ist, ist dass das Erfolgsrezept schlecht hin. Ein grosser Teil unserer Studierenden hat Spass am Studium. Gerade weil die Verbindung Beruf und Ausbildung viele Synergien bringt.

Vielen Dank für das Interview.

Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
Max-Daetwyler-Platz 1
CH-3014 Bern
 
Telefon: +41 31 537 35 35
Mail: info@phw.ch